Tag Archives: Hunnes

The Coinage of the “Iranian” Huns and Western Turks

Alram, Michael. 2016. Das Antlitz des Fremden: die Münzprägung der Hunnen und Westtürken in Zentralasien und Indien. (Schriften des Kunsthistorischen Museums 17). Wien: Verlag der österreichischen Akademie der Wissenschaften.

The coinage of the “Iranian” Huns and Western Turks is a unique testimony to the history of Central Asia and Northwest India in late antiquity. It illustrates the self-understanding of the Hunnic and Turkish masters and shows how diverse political, economic and cultural influences affect them. The core zone of their domination ranged from today’s Uzbekistan through Afghanistan, Pakistan and Central India; The chronological framework stretches from the fourth to the 10th century AD.

This book summarizes the latest research regarding the “Iranian” Huns and Western Turks. By the aid of selected archaeological evidence as well as coinage, it gives an exciting insights into the history and culture of an era, which today is once again the focal point of international politics and debate.

Table of Contents:

  • Historischer Überblick
  • Das Reich der Sasaniden in Persien (224–651 n. Chr.)
  • Die Kidariten in Baktrien (um 370–467 n. Chr.)
  • Die Kidariten in Gandhara und Uddiyana (letztes Viertel 4. bis erste Hälfte 5. Jahrhundert n. Chr.)
  • Die Kidariten in Taxila (letztes Viertel 4. bis Mitte 5. Jahrhundert n. Chr.)
  • Alchan: Von den anonymen Clanchefs zu König Khingila (Ende 4. bis Mitte 5. Jahrhundert n. Chr.)
  • Alchan: König Khingila (um 430/440–495 n. Chr.) und die
  • Festigung der hunnischen Macht in Nordwest-Indien
  • Alchan: Die Zeitgenossen des Khingila (um 440–500 n. Chr.)
  • Toramana und Mihirakula – Aufstieg und Fall der Alchan in Indien
    (1. Hälfte 6. Jahrhundert n. Chr.)
  • Die Hephthaliten in Baktrien (um 484–560 n. Chr.)
  • Die Nezak-Könige in Zabulistan und Kabulistan (um 480 bis nach 560 n. Chr.)
  • Zabulistan: Von der Alchan-Nezak-Mischgruppe zu den Türken (Ende 6. bis Mitte 7. Jahrhundert n. Chr.)
  • Die Turk-Schahis in Kabulistan (2. Hälfte 7. bis Mitte 8. Jahrhundert n. Chr.)
  • Kabulistan und Baktrien zur Zeit von »Tegin, König des Ostens« (Ende 7. bis erstes Viertel 8. Jahrhundert n. Chr.)
  • Die Rutbils von Zabulistan und der »Kaiser von Rom« (Ende 7. bis zweite Hälfte 8. Jahrhundert n. Chr.)
  • Die Hindu-Schahis in Kabulistan und Gandha